Gemeinsam gegen Hass und Hetze – Volle Solidarität für Vanessa Gattung

Bild: SPD

Der SPD-Bezirk hat sich auf seiner Vorstandssitzung am vergangenen Wochenende klar und eindeutig hinter die Papenburger SPD-Bürgermeisterkandidatin Vanessa Gattung gestellt und seine vollste Unterstützung zugesagt.

„Wenn menschenverachtende Attacken verbreitet werden, die bis zu eindeutigen Morddrohungen gehen, ob im Netz oder anderswo, gibt es für die SPD Weser-Ems null Toleranz“, sagt die Bezirksvorsitzende Hanne Modder zu den Angriffen auf die Kommunalpolitikerin aus dem Emsland.

Der SPD-Bezirk Weser-Ems setzt auf klare Kante gegen Hass und Hetze. Es ist nicht akzeptabel und hinnehmbar, dass kommunalpolitisches Engagement und ehrenamtliche Tätigkeit vermehrt Zielscheibe von Anfeindungen und Verunglimpfungen werden.

Bürger*innen, die sich wie Kommunalpolitiker*innen für das Wohl der Allgemeinheit direkt vor Ort einsetzen, erfahren unsere uneingeschränkte Solidarität und verdienen unseren Schutz. Daher sprechen wir uns klar gegen jegliche Versuche aus, die ein demokratisches Zusammenleben durch physische und psychische Angriffe torpedieren. So ein Verhalten ist unmissverständlich zu verurteilen und Straftatbestände sind zu verfolgen.

Hierbei unterstützt die SPD Weser-Ems nicht nur Amtsinhaber*innen sondern auch Kandidierende für Bürgermeister*innenämter und Gemeinderäte in der kommenden Kommunalwahl am 12. September 2021.

„Wer Ehrenamtliche, Rettungskräfte, Feuerwehr oder Polizistinnen und Polizisten angreift, greift uns und unsere Demokratie an. Nur gemeinsam schaffen wir es, Hass und Hetze zu bekämpfen und unsere Demokratie zu schützen. Es ist wichtig sich zu wehren. Es ist wichtig zu zeigen, dass wir mehr sind!“, so die SPD-Bezirksvorsitzende abschließend. Foto: © SPD